Die Mitarbeiter_innen von Gemeinschaftsunterkünfte im Stadtgebiet sind wichtige Ansprech- und Kooperationspartner_innen für Unterwegs und angekommen. Hierzu gehören unter anderem eine Zweigstelle des Pandechaion-Herberge e.V., welche in der unmittelbaren Nähe unseres Soziokulturellen Zentrums liegt. Die Arbeit von derJohanniter Unfallhilfe unterstützten wir an dem Standort "An den Tierkliniken". Und drüber hinaus arbeiten wir mit einer Unterkunft des Deutsches Rotes Kreuz in Stötteritz enger zusammen.

Viele Bildungseinrichtungen im Stadtgebiet beschulen seit langem sensibel eine Schülergemeinschaft, in der circa 60 Prozent der Kinder einen Migrations- und/ oder Fluchthintergrund besitzen. Eine Reaktion darauf sind spezielle Klassen, in denen Kindern Deutsch als Zweitsprache (DaZ) lernen. Vor allem die ehrenamtliche Begleitung dieser Klassen, die Überführung der Kinder in die sogenannten Regelklassen, aber auch die Hortarbeit oder andere Bedarfe rund um die DaZ-Klassen und ihre Schüler_innen unterstützen wir. Hierfür arbeiten wir unter anderem mit dem Förderverein der Wilhelm-Wander-Grundschule, dem Lehrer- und Hort-Kollegium der Wilhelm-Busch-Grundschule und der August-Bebel-Grundschule zusammen.

Gemeinnützige Einrichtungen im Stadtgebiet Ost/ Südost unterstützen wir durch die Vermittlung von Freiwilligen, viele mündliche Verweise auf ihre Begegnungs- und Beratungsarbeit oder durch kooperative Projektes. Hierzu gehören unter anderem das Projekt Frauen in Arbeit (FiA) vom Frauenkultur Leipzig e.V., das Stadtteilprojekt Dresdner59 oder der Querbeet Leipzig e.V.. Unser Film "Engagiert - Für und mit den Nachbarn", entstanden in einem medienpädagogischen Workshop im Herbst 2017, zeigt neben diesen auch noch viele weitere Partner_innen, die seit längerem eine sehr wichtige und gute Arbeit vor Ort machen!