Engagement für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund hat viele Gesichter

In unterschiedlichen Bereichen können sich Menschen aktiv für eine interkulturelle Gesellschaft einsetzen und ein friedliches Miteinander fördern. In Zusammenarbeit mit Gemeinschaftunterkünften für Geflüchtete, Bildungseinrichtungen, gemeinnützigen Vereinen und losen Initiativen haben wir vielfältige bedarfsorientierte Engagementfelder erfasst. Integrationsarbeit ist so vielfältig und bunt wie die Menschen und das Leben weltweit.

Die auf unserer Seite angeführten Projekte und Bedarfe kommunizieren einen Teil von bereits stattfindenden oder benötigten Angeboten in der Flüchtlingshilfe im Leipziger Osten und Südosten. Zudem verweisen wir auf weitere Engagementmöglichkeiten über das Stadtgebiet hinaus und sind offen für Anregungen anderer Koordinierungsstellen. Flüchtlingshilfe bleibt eine Aufgabe des demokratischen Sozialstaates. Aktive sollen und müssen darauf achten, dass sie nicht in professionellen Arbeitsfeldern agieren. Ausgehend von den eigenen Ressourcen und Interessen können nur ergänzend zu bestehenden (professionellen) Unterstützerstrukturen ehrenamtlich Angebote unterstützt bzw. konzipiert werden.

Hier möchten wir Dir einen Einblick in bestehende integrative Angebote geben, die durch Ehrenamtlichen von Unterwegs und angekommen umgesetzt werden. Diese Angebote sind für die jeweils beschriebenen Zielgruppen offen und kostenfrei nutzbar. Ein aktives Einbringen ist hier nur beschränkt möglich. Immer möglich ist die Mitwirkung bei laufenden Initiativen oder Vereinen, die noch auf der Suche nach ehrenamtlichen Aktiven sind. Hier kannst Du Dich einbringen und durch Deinen Aktionismus und Deine Ideen die Angebote ausbauen und verbessern. Außerdem findest Du ein eine digitales Abbild, der von unseren Kooperationspartner kommunizierten Bedarfe im integrativen Bereich, welche (noch) gänzlich unbearbeitet erscheinen. Für die bedarfsorientierte Konzeption von spezifischen, neuen Angeboten durch Freiwillige stehen wir Dir bei Interesse mit unseren Ressourcen gerne zur Seite.

Viel Spaß beim Stöbern!!! Sprecht uns bei Fragen und Anregungen gerne an!

Einblicke in integrative Angebote von Ehrenamtlichen

Seit Juni 2016 arbeiten wir aktiv in der Projekt- und Koordinierungsstelle Unterwegs und angekommen und freuen uns, dass seit August/September erste Hilfeleistungen von Ehrenamtlichen stattgefunden haben und gegenwärtig regelmäßig angeboten werden. Einen Einblick bekommst Du hier! Gerne können auch weitere Interessierte an den Angeboten teilnehmen! Teilweise werden auch noch Mitstreiter_innen gesucht. Sprecht uns gerne an!

Ein großes DANKESCHÖN an alle Aktiven, die die Realisierung der Projekte ermöglichen!!!

Bei jedem Wetter - auch im Winter - kommen zwischen 15 und 16 Uhr die Kunst-Koffer zum Platz an der Witzgallstraße, welcher von Kastanienbäumen umsäumten ist. Die Kofferträgerinnen bringen den Kindern des umliegenden Wohngebiets vielfältige Kreativ-Materialien zum freien Gestalten mit. Mit den Jahreszeiten wechseln die Materialien. Im Sommer darf so beispeisweise mit Farben gemalt werden, welche im Winter mit der Holzwerkstatt getauscht werden. Eine unserer Ehrenamtlichen unterstützt das interkulturelle Anliegen unserer Arbeit, indem sie allmontäglich die Kinder aus der naheliegenden Gemeinschaftsunterkunft kurz vor drei Uhr "an die Hand nimmt", zum Angebot und wieder zurück in die Unterkunft begleitet.

Unsere freundlichen Mitarbeiterinnen der Kunst-Koffer: Sandy und Julia (v.l.n.r).

Eines von vielen Ergebnissen der montäglichen Freilicht-Kreativ-Werkstatt (Sommer).

Eines von vielen Ergebnissen der montäglichen Freilicht-Kreativ-Werkstatt (Winter).

Seit September bietet Anja ehrenamtlich das Kunstangebot in einer naheliegenden Gemeinschaftsunterkunft an. Dieses frauenspezifische Angebot ist einerseits ein Rückzugsort für die Bewohnerinnen und eröffnet andererseits, über das Zeichnen und Malen einen ungezwungenen Austausch miteinander, sowie die Möglichkeit zur Aneignung und Übung der deutschen Sprache. Für einen leichteren Zugang unterstützt Latifa das Angebot und baut in Farsi sprachliche und kulturelle Brücken. Herzlichen DANK Euch beiden!

`Verzaubert´ (2010, Kreide auf Papier) - Bild der durchführenden Künstlerin

Vier Männer haben sich seit September zu einer mobilen Selbsthilfewerkstatt zusammen getan. Aus dem kommunizierten Bedarf einer (bereits geschlossenen) Gemeinschaftsunterkunft entstand diese Initiative freudiger "Schrauber". Auf mehrere mobile Einsätze in der Gemeinschaftsunterkunft folgt nun die Neuorientierung hin zu einer Gruppe, die über den Winter Räder für einen geplanten Frauen-Workshop aufbauen. Hierfür nutzen sie die Räume einer Selbsthilfe-Werkstatt-Initiative auf der Eisenbahnstraße. Sie treffen sich regelmäßig, einmal die Woche zum Räder-Bauen für einen guten Zweck!

Drei Frauen - eine syrische Modedesignerin und zwei deutsche Frauen - organisieren ehrenamtlich die Offene Näh-Werkstatt im Fraueninformations- und Begegnungszentrum FiA. Jeden Dienstag zwischen 15 und 17 Uhr. Die Nutzung der Nähmaschinen und des Materials ist kostenfrei. Das FiA-Team und die ehrenamtlichen Frauen freuen sich auf neue Nutzerinnen des Angebots!

Mathe, Physik Chemie und Englisch. Aber auch fächerübergreifende Verständnisschwierigkeiten werden mit ehrenamtlicher Hilfe versucht zu lösen. Die Helfer_innen sprechen mit den Jugendlichen vorrangig Deutsch, können aber bei Bedarf auch in Arabischen die Inhalte erläutern. Das Angebot ist offen für alle, wir bitten um eine Anmeldung mit Namen, Klasse, Schule und Fachbereich bei Herrn M. Ali Aycheh unter der Telefonnummer 0341 990 36 00 oder der E-Mail M.AliAycheh[at]muehlstrasse.de.

Du möchtest eine_n Schüler_in auf das Angebot aufmerksam machen? Hier ist der offizielle Aushang Hausaufgabenhilfe_Mühlstrasse_Mittwochs.pdf) hinterlegt.

Für geflüchtete Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahre gibt es jeden Samstag (14-17 Uhr) das Theater- und Tanzangebot – in deutscher und arabischer Sprache!

مشروع مسرح ورقص للأطفال في مقر النادي للأطفال واليافعين من سن 10 وحتى ١٨ عام كل يوم سبت الساعة الثانية ظهرا للراغبين أهلا بكم يوم السبت

Hervorgegangen ist diese Angebot aus einer Kinder- und Jugend-Tanzgruppe in der Messehalle 17 (Die Johanniter), welche durch einen arabischsprechenden Mitarbeiter angeleitet wurde. Durch die Schliessung der Unterkunft zum Ende des Jahres 2016 war die Gruppe auf der Suche nach einem neuen Raum. Gefunden haben sie ihn im MÜHLSTRASSE 14 e.V. und zusammen mit Moustafa erhielt das Angebot darüber hinaus einen theaterpädagogischen Charakter. Vorrangig arabisch-sprechende Ehrenamtliche leiten dieses Angebot an! Vielen DANK Euch!

Vorbesprechungen ...

...für die Tanz- und Theaterproben.

Wir vermittelten bereit mehrere Ehrenamtliche in Grundschulen des Stadtgebiets. Hier unterstützen sie einmal wöchentlich die Lehrer_innen bei der Durchführung ihres Unterrichts. Besonders hervorzuheben ist das regelmäßige ehrenamtliche Angebot einer Ergotherapeuthin in der August-Bebel-Grundschule. Sie arbeitet seit den Herbstferien 2016 mit einer international durchmischten Gruppe von Grundschüler_innen. Diese Maßnahme zielt auf den Abbau von Agressionen und der Konzentrationsförderung ab. Diese unterstützende Hilfe war von den Mitarbeiter_innen der Schule gewünscht und wir freuen uns, dass eine Vermittlung statt gefunden hat.

Schwanger sein in einem fremden Land ist eine zusätzliche Herausforderung für werdende Mütter. Welche Rechte und Pflichten habe ich? Was macht die Hebamme und wie komme ich mit Ihr in Kontakt? Wie funktioniert das deutsche Zählsystem der Wochen- und Monate im Verlauf der Schwangerschaft? Wohin kann ich mich nach der Geburt wenden, um Unterstützung zu erfahren? Das deutsche Unterstützer-System ist vielen Frauen nicht bekannt. Ein Gruppe von Frauen - junge und ältere Müttern, aber kinderlose, treffen sich seit November, um ein Angebot für Schwangere mit Fluchtbiografie zu entwickeln. Unterstützung erfahren sie inhaltlich von einer Hebammenpraxis und dem Familienzentrum MÜHLSTRASSE, sowie in von Sprachmittlerinnen bei der Umsetzung. Anfang Dezember gab es das 1.Treffen in einer Gemeinschaftsunterkunft, es folgen Kreissaalbesichtigungen und persönliche Gespräche rund um Geburt und die ersten Monate mit Kind...Konzeption je nach Möglichkeit und Bedarf. Circa zweimal monatlich in zwei verschiedenen Gemeinschaftsunterkünften sowie zusätzliche Termine.

Drei Ungeborene mit ihren Mamas beim 1.Treffen mit den Ehrenamtlichen Anfang Dezember 2016.

Seit Anfang Oktober 2016 widmeten sich 16 Studierende der Sozialen Arbeit an der Hochschule Merseburg in ihrem Erstsemesterprojekt „Wir machen DAZ bunt!“ der Umgestaltung der Räume für den DAZ-Unterricht an der Wilhelm-Wander-Grundschule. Mit Begleitung durch unseren Verein schaffte es die Gruppe nicht nur, circa 20 Ehrenamtliche zu mobilisieren, die am letzten Oktoberwochenende in den drei Klassenräumen und im kleinen Lesezimmer eine angenehmere und lernfreundliche Atmosphäre schufen. Es gelang auch, Material und Verpflegung für die Renovierung zu organisieren. Neben einigen Eltern und Grundschülern, engagierten Helfern aus der ganzen Stadt und den DAZ-Lehrern unterstützte insbesondere das Burgerheart Leipzig mit viel Malermaterial und Getränken die Renovierungsaktion. Vielen Dank! Die Kinder haben die positiven Veränderungen mit viel Freude und großer Begeisterung aufgenomme

Helfer_innen beim Steichen.

Einer der drei fertigen Räume.

Die Kinder sagen DANKE! Und wir von der Koordinierungsstelle auch!!

Unterstützer_innen von bestehenden interkulturellen Angeboten gesucht

Laufende Initiativen oder die reguläre Vereinsarbeit ist ebenso auf die Hilfe von Ehrenamtlichen angewiesen, um die Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergund (besser) ein zu binden, die Angebote atrraktiver zu machen bzw. die Inhalte besser aufnehmen zu können. Du kannst Duch hier einbringen und durch Deinen Aktionismus und Ideen diese Angebote ausbauen und verbessern.

Das im Sommer 2016 eröffnete FiA (Frauen in Arbeit) des Frauenkultur e.V. im Leipziger Osten sucht ergänzend zu den Angeboten eine zuverlässige Kinderbetreuung. In dem Frauen-, Informations- und Begegnungszentrum sind Kinder nicht wegzudenken, sodass sich die frauenspezifischen Kurse oft mit der persönlichen Kinderbetreuung durchmischen. Damit die Konversations- oder Computerkurse für die Frauen effektiver sind, wünschen sich die Mitarbeiterinnen eine Frau, die sich ganz den Kleinen widmen will. Durch die Entlastung der Mütter können die Inhalte der Angebote effektiver aufgenommen werden.

Ein- bis zweimal wöchentlich, je nach Bedarf | Raum und ein Hof im Sommer vorhanden | FiA - Konradstraße

Zur Unterstützung der pädagogischen Arbeit an Grundschulen suchen wir weiterhin für verschiedene Einrichtungen im Stadtgebiet Begleiter_innen des Deutsch-als-Zweitsprache-Unterrichts. Dabei suchen wir kinderfreundliche Menschen, die die Ausführungen der Lehrer_innen kooperativ begleiten. Der/Die Freiwillige hilft die Aufgabenstellungen gemeinsam mit den Kindern zu bearbeiten. An einigen Schulen werden gerne Lehramtsanwärter_innen eingesetzt, andere Schule wiederum bevorzugen Arabisch- bzw. Farsi-Sprecher_innen, wieder andere sind über (fast) jede Hilfe froh.

Mindestens einmal wöchentlich | Vormittags | mindestens ein halbes Schuljahr - Einstieg jederzeit möglich

Unterstützung der Kinder bei der Bearbeitung ihrer schulischen Aufgaben - Im Unterricht!

Der Familientreff der Mühlstrasse 14 e.V. ist seit Jahren ein Anlaufspunkt für Familien mit ihren Kindern. Der Verein setzt sich für eine transkulturelle Gesellschaft ein und lädt in letzter Zeit persönlich die Bewohner_innen einer Gemeinschaftsunterkunft zur Nutzung der laufenden Angebote ein. Auf die Beobachtung, dass v.a. die Frauen mit ihren Kindern erst kommen, wenn sie persönlich eingeladen und abgeholte werden, möchte der Treff mit einer Helferin reagieren. Du hast Lust Dich regelmäßig als Brückenbauerin stark zu machen und eine persönliche Beziehung zu den Frauen aufzubauen?

Donnerstags ab 15.30 Uhr | Gemeinschaftsunterkunft & Mühlstrasse 14 e.V. | Tee und Kaffee sind garantiert!

Eine Horteinrichtung im Stadtgebiet wünscht sich für die Verbesserung der Kommunikation mit den Kindern und ihren Eltern ein_e Altive_n. Einerseits wünschen sie sich eine_n Freiwilligen, welche_r die routinierten Abläufe des Horts in der Muttersprache der Kinder kommunizieren kann. Darüberhinaus ist vor allem die landesprachliche Vermittlung der Abläufe von Ferienangeboten, Ausflügen oder Schulfesten ein wichtiges Einsatzfeld für den gesuchten Arabisch- oder Farsi-sprechenden Menschen.

Mindestens einmal wöchentlich | ab circa 12 Uhr | Schulhort im Stadtgebiet Ost

Wir suchen Alltagsbegleiter_innen, die die Bewohner_innen von Gemeinschaftsunterkünften, beim alltäglichen Ankommen in Leipzig behilflich sind. (Unterstützung bei Arztbesuchen, Wohnungssuche, Sensibilisierung für Notwendigkeit von Sprachangeboten, etc.)

Mindestens einmal wöchentlich | zeitlich felxibel | Stadtgebiet Ost / Südost

Das Projekt FiA (Frauen in Arbeit) des Frauenkultur e.V. im Leipziger Osten bietet seit Sommer 2016 diverse Angebote für Frauen mit einer Flucht- oder Migrationsbiografie an. Im wöchentlich stattfindenden Frauentreff geht es gemütlich mit Tee, Kaffee und Keksen um den persönlichen Austausch unter Frauen. Die Besucherinnen wünschen sich hier auch deutsche Frauen, mit denen sie sich über alle möglichen und unmöglichen Themen in der deutschen Sprache sprechen können.

Jeden Mittwoch von 15 -17 Uhr | FiA (Frauen in Arbeit) | Konradstraße 62, Leipzig

Wir suchen Dich als individuelle_n Lernhelfer_in für Schüler_innen unterschiedlicher Bildungseinrichtungen. Als enge_r Partner_in von Kindern und Jugendlichen begleitest Du sie kontinuierlich durch das Schuljahr und unterstützt sie bei ihren schulischen kleinen und großen Herausforderungen.

Einmal wöchentlich, je nach Bedarf | in den Schulräumen bzw. Zuhause

Projektemacher_innen und Helfer_innen zur Konzeption gesucht

Bedarf ist nicht gleich Bedarf. Wer traut es sich zu, die hier angeführten Unterstützungserfordernisse- und möglichkeiten in Abstimmung mit den Mitarbeiter_innen von Unterwegs und angekommen an zu gehen? Schaut Euch doch mal um!

Die Fülle der Online-Hilfs-Angebote durch Apps und Webseiten für Geflüchtete ist groß. Die Nutzung dieser Angebote deutlich weniger, beobachten die Mitarbeiter_innen einer Gemeinschaftsunterkunft. Hier besteht der ausdrückliche Wunsch ein regelmäßiges Angebot für die Bewohner_innen zu etablieren, um sie in ihrer (internetgestützten) Selbsthilfe zu stärken. Für den Aufbau des Angebots, sind internetaffine Menschen gesucht, die sich in die Online-Welt einarbeiten und diese anschließend vermitteln.

Einmal wöchentlich | Gemeinschaftsunterkunft | Räumlichkeiten, Internetzugang und schokoladige Nervennahrung

Was machen junge, geflüchtete Männer zwischen 18 und 30 Jahren in den Abendstunden? In Absprache mit einer naheliegenden Gemeinschaftsunterkunft wollen wir Party-Patenschaften für das Stadtgebiet Leipzig Ost/ Südost gemeinsam mit Dir entwickeln. Wo gehst Du am Wochenende hin? Kannst Du Dir vorstellen einen jungen Geflüchteten in Deine Stammkneipe, dein Hausprojekt oder deinen Lieblingsclub mitzunehmen? Wie kann eine Vermittlung stattfinden? Wie können Interessierte gefunden werden? Was sollte dabei beachtet werden? Wenn Du Lust hast konstruktiv auf die gegenwärtigen Strömungen zu reagieren, Ideen hast wie auf "-ismen" eingegangen werden kann, dann melde Dich bei uns!

Konzeption je nach Möglichkeit | Umsetzung nach Absprache, möglicherweise zu Sylvester 2017, einmal wöchentlich | in Gemeinschaftsunterkunft und im Stadtgebiet Ost/ Südost

Wir suchen Dich als Lernhelfer_in für eine kleine Schüler_innen-Gruppe mit unterschiedlichen Flucht- oder Migrationsbiografien. Die max. sieben Teilnehmenden der Sekundarstufe 1 haben Aufhol- und Erklärungsbedarf in den Fächern Geschichte- und Gemeinschaftskunde. Klar, wenn man aus einem anderen Land kommt, dann ist die hiesige Historie und politische Struktur noch unverständlicher als für hier aufwachsende Kinder/ Jugendliche. Wir stellen Dir bei Bedarf eine_n Farsi/ Arabisch-Mittler_in zur Seite, damit Erklärungen auch wirklich an kommen und spezifisch Übersetzungen möglich sein können.

Mittwochs ab 14.30 Uhr | Inge & Walter | Eisenbahnstr. 66

Du bist an einer aktiven Mitwirkung in einem der Angebote interessiert? Dann kannst Du Dich gerne mit den Mitarbeiter_innen der Koordinierungsstelle für weitere Infos in Verbindung setzen! Schreib uns oder ruf uns an - Wir freuen uns auf Dich!

Wir sind als Koordinierungsstelle aber ebenso für Deine Ideen und Vorhaben offen, können Dich vernetzen und bei der Umsetzung beraten!

Falls Du hier nicht den für Dich passenden Bereich gefunden hast, dann gibt es zahlreiche andere Engagementfelder in der Flüchtlingshilfe und darüber hinaus - im (Süd-)Osten der Stadt oder auch stadtweit.

Weitere Möglichkeiten sich ehrenamtlich für ein friedliches Miteinander einzusetzen

Das soziokulturelle Zentrum Die VILLA organisiert unter anderem stadtweite Deutschangebote für Geflüchtete. Die täglichen Sprach-Lern-Angebote werden von den Mitarbeiter_innen der VILLA koordiniert, ein Einstieg ist jederzeit möglich. Hiermit wird die Lücke, bis die staatlichen Angebote greifen, überbrückt. Interessiert? Hier gibt es mehr Infos und den Kontakt dazu.

Ein wichtiger Brückenstein für das Ankommen von Geflüchteten in Deutschland kann eine persönliche Patenschaft mit einer/m Betroffenden/m sein. Du hast Interesse in einen regelmäßigen Austausch mit Geflüchteten zu treten? Eine Patenschaft kann verschiedene Formen annehmen. Denkbar sind beispielsweise Alltagbegleitungen, wie Besorgungshilfen, Kultur- und Stadtvorstellung oder die Suche nach passenden Vereinen für sportliche, musische oder sonstige Aktivitäten. Bei Interesse kannst Du Dich beim Flüchtlingsrat Leipzig e.V., bei der Caritas Leipzig e.V./ Menschen stärken Menschen oder bei dem Leipziger Ansprechpartner des Bundesprogramms Wir sind Paten melden. Nähere Informationen gibt es bei den jeweiligen Mitarbeiter_innen. Vielleicht ist für Dich aber auch die Übernahme einer Bildungspatenschaft interessant? Mit der Übernahme einer Patenschaft eines schulpflichtigen Flüchtlingskindes sollen nicht-selbstverschuldete Bildungsdefizite aufgefangen werden. Interesse an dem Programm "Integration durch Bildung" des Flüchtlingsrat Leipzig e.V.? Dann stöbere doch bitte hier.

Weitere praktische Informationen über Beteiligungs- und Unterstützungsmöglichkeiten im Bereich Ehrenamt & Flüchtlingshilfe in Leipzig bietet der Wegweiser "Ehrenamtliches Engagement in der Leipziger Flüchtlingshilfe". Auf der Webseite der Stadt Leipzig zum Thema Flüchtlinge ist der Wegweiser als pdf hinterlegt.

Wir wissen, dass für eine nachhaltige, demokratische (Welt-)Gesellschaft nicht nur hier vor Ort in Leipzig, sondern auch in ganz Sachsen, Deutschland und weltweit eine soziale, ökologische und wirtschaftliche Gerechtigkeit hergestellt werden muss. Deswegen begrüßen wir Aktive, Initiativen und Vereine, die sich durch Bildungs- und Aufklärungsarbeit für diese Ziele hier und andernorts einsetzen. Interessiert? Dann stöbere in den Hintergundinfos und hilf mit, dass politische Aufklärung keine Randerscheinung unserer Gesellschaft ist!!!