Junge Menschen verschiedener Nationalitäten und Neu-Leipziger/innen zwischen 18 und 35 Jahren sind zu Expert/innen der Leipziger Stadtgeschichte geworden. Sie kuratierten in Begleitung mit den Museumsmitarbeiterinnen die Ausstellung ihrer Lieblingsobjekte. Die Teilnehmenden besuchten viele Male die Daueraustellung des "Stadtgeschichtlichen Museums" im Alten Rathaus und suchten hier "ihre" Objekte.

Hier wurde bespielsweise ein "Damen-Fluchtrad" der Nachkriegszeit (1945), ein "Protestkleid" aus der Zeit der Inflation (Jahr 1926) oder die "Lipszia" als interessanteste Gegenstände der Ausstellung gekürt. Natürlich können diese Objekte nicht das Museum verlassen. Wie konnten die Teilnehmenden sich diese Objekte "aneignen"? In dem gemeinsamen Prozess wurden unterschiedliche Objekt-Kopien für die mobile Vitrine, welche sich auf einem Lastenrad befindet, hergestellt. Wie aber können ein wertvolles Barock-Kleid, eine antike Sänfte, die ein-Kilo-schwere Bürgermeister-Kette, das Völkerschlachtdenkmal oder eine Holz-Waschmaschine auf ein Stadtfest kommen? Ein spannender partizipativer Prozess fand im 1. und 2. Quartal 2019 statt.

Auf Leipziger Stadtfesten können die begreif- und erfahrbaren Objektkopien von Besucher/innen im Sommer und Herbst 2019 bestaunt und zum Teil ausprobiert werden. Spannend dabei ist, dass die Objekte keine reele Kopie, sondern eine angeeignte Form des Gegenstandes durch die Teilnehmenden, sind! Und so können die Besucher/innen des Lastenrads vom "Museum on Tour" sich auf Virtual-Reality-Bilder des Museums im Alten Rathaus und im Völkerschlachtdenkmal oder auf ein Geld-Kleid mit unterschiedlichen Währungen freuen! Noch schöner ist, dass die Teilnehmenden nicht nur Deutsch, sondern auch auf Französisch, Vitnamesisch oder Arabisch "ihre" Objekte beschreiben und mit den Besucher_innnen ins Gespräch kommen wollen!

Auf welchen Stadtfesten und öffentlichen Veranstaltungen kann das "Museum on Tour" erlebt werden?

17.06.2019 | 11 Uhr | Pressekonferenz: "Haus Böttchergäßchen" des Stadtgeschichtlichen Museums

18.06.2019 | Generalprobe beim ParkOffice im Lene-Voigt-Park (17-19 Uhr)

30.06.2019 | Paunsdorfer Stadtteilfest | Freifläche des Grünen Bogens (am Wildtiergehege)

06.07.2019 | Westbesuch am "Südende" des Bürgerbahnhofs Plagwitz

18.08.2019 | Schönauer Parkfest – Grünauer Stadtteilfest (ab 12 Uhr)

24.08.2019 | LO.Fe – Leipziger Osten feiert im Stadtteilpark Rabet

14.09.2019 | Internationales Tanzfest im Lene-Voigt-Park

Bei Interesse an dem Projekt oder der "Mobilen Vitrine" freuen wir uns über Anregungen oder Anfragen!

Welchen Blick haben Neu-Leipziger/innen auf die Stadtgeschichte? Und welchen Mehrwert erfahren Alteingesessene aus diesem Perspektivwechsel? Jedes Museum lebt von seinen Menschen, bildet seine Geschichten ab. "Museum on Tour - Leipziger Schätze unterwegs" in Bildern:

Ein Lastenrad wird auf seine Funktionalität für die Präsentationen getestet (Februar 2019). Und es ist tatsächlich ein ähnliches Model geworden, welches von einem Schreiner nach unseren Wünschen umgebaut wurde.

Die Inhalte und die Anordnung auf einem Fahrrad werden geplant (Februar 2019).

Besuch des Schreiners auf dem Feinkost-Gelände und persönliche Absprachen (April 2019)

Eine Teamsitzung im Lene-Voigt-Park beim "ParkOffice" inklusive eines Fahrtrainings (Mai 2019).

In Kooperation mit dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig (SGM), gefördert vom Land Sachsen über die Integrativen Maßnahmen (Teil 2) und durch die engagierte Mitarbeit der Museumspädagogin Eva Lusch entstand das Projekt "Museum on Tour - Leipziger Schätze unterwegs".

Tausend Dank für die Förderung, produktive Zusammenarbeit und musealen Erfahrungen!

ORT: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Mühlstrasse 14 e.V. und Stadtgebiet | Termine nach Absprache | MIT Anmeldung.